Wirtschaft und Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

AUMA - Spitzenverband der Messewirtschaft

Als Spitzenverband der deutschen Messebranche ist der AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.) der Zusammenschluss der Kräfte, die als Partner den Messemarkt gestalten, also der Aussteller, Besucher, Veranstalter und Serviceunternehmen.
Mehr Informationen zur deutschen Messewirtschaft sind auf www.auma.de <http://www.auma.de> zu finden.
In der AUMA-Messedatenbank stehen Ihnen Daten von rund 5.000 Messen in Deutschland und im Ausland zur Verfügung, dazu gehören Termine, Strukturdaten und geprüfte Statistiken.

Messen Deutschland

deutsch: http://www.auma.de/_pages/MessenDeutschland/MessenDeutschlandFrame.aspx


Messen weltweit

deutsch: http://www.auma.de/_pages/MessenWeltweit/MessenWeltweitFrame.aspx

Internationaler Tag des Sports

Deutschland übergibt Sportgerätespende an den guatemaltekischen Leichtathletikverband

Anlässlich des „Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden“ überreichten der Chef für Kooperationen der Deutschen Botschaft, Hr. Thomas Cieslik, und DOSB-Leichtathletikexperte, Hr. Oliver Scheer, eine Sportgerätespende an den Leichtathletikverband Guatemala. Insgesamt 8 Hürden, 4 Wurfhämmer, 40 Staffelstäbe, ein professionelles Windmessgerät sowie 10 Startblöcke sollen insbesondere die Materialausstattung im Landesinneren Guatemalas fördern und die Trainings- wie Wettkampfbedingungen verbessern.

Erfolgreiches Projekt zur Stärkung der Unternehmerkammern in Zentralamerika

Deutschland finanzierte während der letzten acht Jahre das Projekt Consolida – Kammern helfen dem Unternehmer – ein regionales Projekt mit dem Hauptziel vier Unternehmerkammern in Guatemala, Honduras und El Salvador zu stärken, damit diese in professioneller Weise zur Wettbewerbsstärkung der Kleinst-, kleine sowie mittleren Unternehmen (KKMU). Eine dieser Kammern war die Industriekammer Guatemalas. Das Projekt wurde durch die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayrischen Wirtschaft (bfZ) mit einer Gesamtinvestition der deutschen Regierung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – auf regionaler Ebene – von ca. 3,5 Mio. Euro. Das Vorhaben professionalisiert die Partnerkammern hinsichtlich ihrer Organisationsstrukturen und Professionalisierung der Institution, ihres Dienstleistungsangebots sowie ihrer Kapazitäten hinsichtlich eines" aktiven, KKMU-orientierten öffentlich-privaten Dialogs durch eine Konsolidierung der sektorbezogenen Nuklei und Gremien.

Noche informativa WZ

Informationsabend zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Guatemala

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit zeichnet sich durch Diversität und Pluralität aus. Aus diesem Grund lud Botschafter Matthias Sonn Abgeordnete verschiedener Parteien und Kommissionen des guatem...

Deutsch-guatemaltekische Handelskammer

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen, Zugang zum Portal der deutsch-guatemaltekischen Handelskammer und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts und der Bundesregierung.

Homepage der deutsch-guatemaltekischen Handelskammer 

Aussenwirtschaftsförderung

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

20.11.2017 20:34

EMA/EBA: Deutschland geht in Brüssel leer aus

Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den Niederlanden und Frankreich.


20.11.2017 08:17

Wirtschaftsvertreter: Abbruch der Jamaika-Sondierungen "Gift für die Wirtschaft"

Unsicherheit ist schlecht für Geschäfte. Entsprechend groß ist der Druck auf die Politik, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen rasch für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Finanzmärkte reagieren noch gelassen.


19.11.2017 01:01

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Die Deutsche Post hat offenbar für den Transport von Briefen gezahlt, die es nie gab. Der Schaden soll zwischen 50 und 100 Millionen Euro liegen. Ermöglicht wurde der Betrug durch ein nachlässiges Kontrollsystem.


17.11.2017 18:58

Diese Frau will die Welt verbessern

Fabienne Sandkühler ist Effektive Altruistin. Das heißt: Sie will Gutes tun - und das so effizient wie möglich. Für sie ergibt es deswegen mehr Sinn, Wirtschaft zu studieren statt Psychologie. Von Lukas Hansen, Bonn.


17.11.2017 18:55

Hüttengas CO2: Aus schädlich mach nützlich

Aus dem Klimakiller Kohlendioxid lassen sich Kraftstoffe, Kunststoffe oder Dünger herstellen. Das Projekt Carbon2Chem erforscht, wie Millionen Tonnen CO2 aus der Stahlproduktion in Nützliches verwandelt werden können.


17.11.2017 16:28

VW investiert Milliarden in Autos der Zukunft

Weil die Dieselkrise Volkswagen seit 2015 beschäftigt, ist Europas größter Autobauer bei Investitionen eher auf Sicht gefahren. Jetzt sollen Milliarden ausgegeben werden, vor allem in die Elektromobilität.


17.11.2017 16:26

Was bringt Chinas Neue Seidenstraße?

China will sich Europa nähern. Dafür soll die Neue Seidenstraße, ein Geflecht aus Handelswegen, in den nächsten Jahrzehnten gebaut werden. Gefahr oder Chance für die deutsche Wirtschaft?


16.11.2017 21:46

Norwegens Staatsfonds will raus aus dem Öl

Er ist der größte staatliche Fonds der Welt und verdankt sein Vermögen dem Öl- und Gasreichtum Norwegens. Trotzdem zeichnet sich der Ausstieg des norwegischen Pensionsfonds genau aus diesem Marktsegment ab.