Deutschland sagt 10 Millionen Euro für Entwicklungszusammenarbeit zu

Bild vergrößern

Im Rahmen der Regierungsverhandlungen zur Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Guatemala sind folgende Schwerpunkte der Zusammenarbeit bestätigt worden: Gute Regierungsführung, Erziehung und Umweltschutz und Anpassung an den Klimawandel.

Im Konkreten wurden die Zuweisungen für die technische Zusammenarbeit der nächsten zwei Jahre beschlossen. 2 Millionen Euro wurden dabei dem Projekt zur „Stärkung integraler Bürgersicherheit und gesellschaftlicher Konfliktbearbeitung(FOSIT)“ zugewiesen, um das Arbeitsministerium bei Konsultationen der Reglementierung zum IAO-Übereinkommen Nr.169 zu unterstützen. Zudem wurde von beiden Seiten beschlossen die Mittel für den „Struktur- und Ordnungspolitischen Fonds“  (FRE)“ zu erhöhen, um den Justizsektor zu stärken. Im Bereich Bildung wurde vereinbart, dem Projekt „Bildung für Leben und Beschäftigung(EDUVIDA)“ 4 Millionen Euro zuzuweisen. Zusätzlich wird der „Studien-und Fachkräftefonds (FEE)“ mit einer Million Euro gefördert.

Mehr Information