Informationsabend zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Guatemala

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit zeichnet sich durch Diversität und Pluralität aus. Aus diesem Grund lud Botschafter Matthias Sonn Abgeordnete verschiedener Parteien und Kommissionen des guatemaltekischen Kongresses zu einer Präsentation über die Organisationen, Inhalte und Herausforderungen der Entwicklungszusammenarbeit in Guatemala ein.

In seiner Begrüßungsrede betonte der Botschafter die zentrale Rolle des Kongresses für die Entwicklung des Landes und drückte den Wunsch Deutschlands aus, Guatemala auch weiterhin in den Hauptbereichen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, Demokratische Regierungsführung mit Gerechtigkeit, Bildung, Umwelt und Anpassung an den Klimawandel, zu unterstützen. Während des Abends stellen sich auch der Leiter der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, Dr. Thomas Cieslik, der Direktor der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), Dr. Lothar Rast, die Regionaldirektorin der deutschen Entwicklungsbank (KfW), Lydia Andler, und Repräsentanten der politischen Stiftungen Konrad Adenauer, Friedrich Ebert und Hanns Seidel vor, um den Abgeordneten im Anschluss die Möglichkeit zu Fragen und Gesprächen zu bieten.

Mehr Information

Noche informativa WZ