Zollvorschriften

Anmeldepflicht für Barmittel in Höhe von 10.000 Euro oder mehr

Ab dem 15. Juni 2007 müssen Reisende gemäß dem neuen Zollverwaltungsgesetz mitgeführte Barmittel in Höhe von 10.000 Euro oder mehr bzw. bei anderen Währungen die entsprechenden Gegenwerte bei der Einreise in die EU oder der Ausreise aus der EU bei der zuständigen nationalen Behörde, in der Regel den Zollbehörden, schriftlich von sich aus anmelden. Dies ist nicht zu verwechseln mit einer Genehmigung für die Ein- und Ausfuhr von Barmitteln, die weiterhin nicht verlangt wird.

Anbei finden Sie  den Anmeldevordruck, die EU-Broschüre zum Thema, das Merkblatt der Bundesregierung sowie weitere informative Links.

Zollvorschriften

Drei Freundinnen